Translate

Weihnachtsspecial

Aufführungen zu Pfingsten 2014 – Weihnachtsspecial!

Liebe Freunde und Besucher von „Wagner_Reloaded“,

nach zuletzt turbulenten Wochen freuen wir uns, für Pfingsten 2014 nun neue Termine zum Showhighlight „Wagner_Reloaded“ bekannt geben zu können. 

Über 10.000 Besucher feierten mit uns im Juli 2013 zur Eröffnung des MDR-Musiksommers das Bühnenspektakel aus Tanz, Artistik, Objekttheater, audiovisuellen Medien und LIVE-Konzert mit dem MDR-Symphonieorchester, dem MDR-Rundfunkchor, der finnischen Cello-Rockband „Apocalyptica“ und über 120 Mitwirkenden, die das umfassende Lebenswerk Richard Wagners erlebbar machten.
Der überwältigende Erfolg und die tolle Atmosphäre in der ARENA Leipzig, die Gänsehaut machte, hallt bei uns und in den Medien immer noch nach.

Der MDR schrieb dazu: „‘Wagner_Reloaded‘ ließ dem Publikum buchstäblich den Atem, stocken.“ Und die BILD reüssierte: „Es war der reine Wahnsinn…!“

Zusätzlich zum bereits veröffentlichten Termin am 07. Juni 2014 (20.00 Uhr) haben wir gemeinsam mit der ARENA Leipzig einen weiteren Termin am 08. Juni 2014, um 17.00 Uhr gefunden und dafür ein besonderes Weihnachtsspecial aufgelegt.

Für Gäste, die sich bis zum 24.12. 2013 für den Kauf einer Karte für Sonntag, den 08. Juni 2014 entscheiden, gibt es eine besondere Überraschung:
Ab einem Bestellwert von 100,-- € erhalten Sie ein Geschenkpaket zum Preis einer regulären Eintrittskarte mit der aktuellen CD „Wagner_Reloaded“ von „Apocalyptica“!
Das Angebot ist aber zeitlich begrenzt und gilt nur für die ersten 500 Kartenkäufer und nur bei unserer Kartenagentur bzw. in der ARENA Leipzig!

Also, lassen sie sich diesen Bonus nicht entgehen und erleben Sie die besten Songs aus dem Bühnenspektakel noch einmal – mehr oder weniger in Ruhe - zu Hause! 

Unsere Kartenagentur berät Sie zudem gern bei der Wahl der besten Plätze; sei es im Innenraum direkt an der Bühne, wo Sie nicht nur die Aktionen hautnah erleben können, sondern Bestandteil des Bühnengeschehens werden, oder als Besucher des Premiumbereiches, wo wir Sie auf besten Plätzen mit vielen Extras verwöhnen.
Auch auf den preiswerten Kategorien erleben Sie die grandiose Bühnenarchitektur von „Wagner_Reloaded“: 
„Phantasievolles, erlebbares Großbildtheater für alle Sinne in einem eigens dafür geschaffenen Panoramauniversum; besser als Film und nahe am Menschen!“

In diesem Sinne freuen wir uns auf ein Wiedersehen in Leipzig und begrüßen Sie aufs Herzlichste im Juni 2014 zu „Wagner_Reloaded“!

Mit den besten Wünschen und Grüßen
Gregor Seyffert

Weitere Informationen erhalten Sie beim
Informations- & Kartenservice
Roßdeutscher & Bartel GbR
Agentur für Marketing und Kommunikation
Tschaikowskistr. 16
D-04105 Leipzig

Ticket-Hotline: +49 (0) 341-14 990 758
FAX: +49 (0) 341-21 24 682
http://wagner.musikfeste.de (Online Kartenservice)
      

Einbruch verhindert »Wagner Reloaded« Aufführung

Liebe Wagner_Reloaded-Freunde,

leider ist das Unglück über uns hereingebrochen:

Die für den 27.09.2013 geplante Aufführung „Wagner_Reloaded“ ist nicht spielfähig und muss wegen Einbruchs in unsere Lagerhallen und massiven Diebstahls verschoben werden!

Lest hier die Pressemitteilung:

Einbruch verhindert »Wagner Reloaded« Aufführung - geplante Vorstellung in der Arena Leipzig wird verschoben

Leipzig. Die Aufführung des Tanz- und Musik-Spektakels »Wagner Reloaded« am 27. September 2013 in der Leipziger Arena muss verschoben werden, nachdem Unbekannte in eine Lagerhalle der Produktion eingebrochen sind. Wie Projektleiter Thomas Guggi heute mitteilte, wurde der Einbruch am Montagabend bemerkt, die Kriminalpolizei ermittelt.

Unbekannte stahlen und zerstörten Teile der Requisite, des Bühnenbilds sowie Technik und Kostüme. "Dabei wurden nicht nur einzelne Gegenstände beschädigt, die angerichteten Schäden betreffen den gesamten Ablauf der Produktion", so der Projektmanager der Show, Thomas Guggi. "Wir können einen sicheren Ablauf der Show nicht mehr garantieren."


"Die Künstler, als auch wir als Veranstaler sind geschockt", sagte Guggi am Dienstagabend. "Durch den Einbruch und die angerichteten Schäden wurde die Arbeit von zwei Jahren zerstört." Dabei geht es nicht nur um Sachwerte: Durch den Diebstahl mehrerer Unikate wie Kostüme und Requisiten seien ideelle, künstlerische Werte verloren gegangen.

Dem Veranstalter sei es unmöglich gemacht, die Show am 27. September aufzuführen; die Zeit für die Wiederbeschaffung und Neuanfertigung sei einfach zu knapp. "In der jetzigen Situation können wir dem Publikum »Wagner Reloaded« nicht vollständig und mit 100 Prozent präsentieren", erklärte Guggi.


Die Arena Leipzig hat sich freundlicherweise sofort bereit erklärt, einen Ersatztermin zu finden. Weitere Informationen hierzu gibt der Veranstalter in Kürze bekannt. Alle bereits verkauften Tickets behalten selbstverständlich ihre Gültigkeit. Weitere Informationen erhalten die Kunden unter der Tickethotline 0341-14 990758.



»Wagner Reloaded« bringt anlässlich des Jubiläumsjahres zu Richard Wagners 200. Geburtstag dessen Leben und Werk auf die Bühne. Unter dem Motto 'Wagner meets Apocalyptica' inszenierte der Berliner Chroreograph und Kopf hinter der Show, Gegor Seyffert, ein cross-konzeptionales Spektakel aus Tanz, Musik, XXL Bühnenbild und kunstvoll inszenierten Projektionen in der Geburtsstadt des Komponisten. Die Musik der Show haben das MDR Sinfonieorchester unter der Leitung von Kristjan Järvi und die finnische Band Apocalyptica eingespielt. Bei den ausverkauften Premieren-Vorstellungen im Juli 2013 sahen bereits 11.000 Zuschauer die Show. Wegen der ungebrochen großen Nachfrage wurde die zeitnahe Wiederaufnahme der Produktion für den 27. September angesetzt.

Leipzig, 18.09.2013
Zusatztermin wegen großer Nachfrage
am 27.September 2013 | 20:00
in der Arena Leipzig



Tickethotline: +49(0)341.14 990 758
wagner@musikfeste.de

Titanick Video

Theater Titanick Backstage / Production Progress

Radio-Feature von MDR-Figaro für "Wagner-Reloaded"


Radio-Feature von MDR-Figaro für "Wagner-Reloaded"


MDR KLASSIK TALK

MDR KLASSIK TALK stellt „Wagner Reloaded“ vor

Im Wagnerjahr eröffnet der MDR MUSIKSOMMER Anfang Juli mit einem Cross-Genre-Spektakel über das Leben des Leipziger Komponisten. Zuvor sprechen MDR Chefdirigent Kristjan Järvi, Choreograph Gregor Seyffert und Eicca Toppinen von der finnischen Cello-Rockband Apocalyptica beim MDR KLASSIK TALK am 4. April um 18 Uhr im MDR Würfel am Leipziger Augustusplatz über „Wagner Reloaded“.
Mit einem besonders spannenden Partner arbeitet Kristjan Järvi im Wagner-Jahr zur Eröffnung des MDR MUSIKSOMMERS 20013 zusammen: Gemeinsam mit dem Choreographen Gregor Seyffert (er inszenierte z. B. »Marquis de Sade« im Kraftwerk Vockerode mit 50.000 Besuchern zwischen 2006 und 2009) ist der MDR Chefdirigent mit „Wagner Reloaded“ zu erleben.


In einer Mischung aus Tanz, Artistik, Objekttheater, Videoprojektionen und Live-Konzert zeichnen über 130 Mitwirkende Wagners Lebensweg nach. Bei „Wagner Reloaded“ spielen das MDR SINFONIEORCHESTER und der MDR RUNDFUNKCHOR unter Kristjan Järvi gemeinsam mit der finnischen Cello-Rockband Apocalyptica. Gregor Seyfferts Ballett-Compagnie und das Leipziger Künstlerensemble „Theater Titanick“ bringen mit Mitteln des Zirkus, des Tanzes und der Medientechnologie ein zauberhaftes Universum aus Sagengestalten auf die Bühne in der Arena Leipzig.

Über das multimediale Großprojekt sprechen Gregor Seyffert, Kristjan Järvi und Eicca Toppinen am 4. April beim MDR KLASSIK TALK.

Hinweise

Der Eintritt zum MDR KLASSIK TALK ist frei. Wegen begrenzter Kapazitäten wird das Publikum gebeten, sich vorher unter mdr-klassik-talk@mdr.de anzumelden.

MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Anstalt des öffentlichen Rechts

HÖRFUNKDIREKTION
HA MDR KLASSIK

Augustusplatz 9 a
04109 Leipzig
Postanschrift 04360 Leipzig
www.mdr.de
Leipzig, 28.03.2013
Seite 1/1

Dipl.-Kfm. René Jacobi
Marketing
HA MDR KLassik
Tel.: 0341/300-8733
Fax: 0341/300-8708
Mobil: 0170/7847926
Rene.Jacobi@mdr.de


Gesetzlicher Vertreter des MDR ist die
Intendantin. Der MDR kann auch durch
von der Intendantin Bevollmächtigte
vertreten werden. Auskünfte über den
Kreis der Bevollmächtigten und den
Umfang der Vollmachten erteilt der
Juristische Direktor des MDR.

Apocalyptica bandleader composed "Wagner_Reloaded" - First feedback!


Apocalyptica bandleader composed "Wagner_Reloaded" - First feedback!

Hi Eicca,
we are very glad to have you and Apocalyptica participating in the “Wagner_reloaded” project in Leipzig 2013
 
Eicca: “It is a very interesting and ambitious project combining Wagner’s music with the sound of Apocalyptica!”

Q: How is the work going? It must be a lot of work to compose and/or arrange a 90-minute nonstop show for an orchestra. Are you on time? 
 
Eicca: “The work is going pretty well, even though it took a lot of time to prepare things, and to get an overview of the whole piece. I have been trying to create a full “skeleton” for the piece before diving into the details of the individual songs. However, I think I am on time ;-).”

Q: What do you think is the challenge for Apocalyptica in terms of using and performing Wagner’s music? And how will you transform special songs by Apocalyptica for an orchestra?

Eicca: “All of Wagner’s works chosen for this piece are really massive masterpieces. Obviously, that means a serious challenge in terms of arranging and writing new music around itin such a way that the result will be a solid piece of music. Additionally, as there is a script for the piece, in a way it is like writing music for a movie without seeing the pictures. Every song needs to fit the script.”

Q: There are some chorus parts as well. Is it possible to transform Wagner’s monumental music into typical Apocalyptica sound?

Eicca: “I think it is. I will keep some of Wagner’s parts as they werewritten originally, but there will be a lot of alternative structures and newly written parts as well. Some serious metal included… In the end, I am a servant of the storyboard, and the music is an important part of the whole masterpiece.”

Q: If Wagner lived in our times, what kind of music do you thinkhe would create today?

Eicca: “That is impossible to say, as every artist’s work is a combination of their personality and the surroundings they live in. As we know from Wagner’s history, major changes in his personal life have affected his work. If he would be writing music today, his orchestrations maybe would not even fit opera houses,but would be performed in stadiums …”

Q: The productionof this project looks gorgeous: about 80 dancers and acrobats, the MDR orchestra, the MDR choir, and various monumental objects. The dimensions of the stage are 50 by 15 meters. The Art Director of the spectacle, Gregor Seyffert, would like to involve you in the show as well, which sounds crazy and challenging! Are you looking forward to that? How do you think it will work with your instruments? The distancesin the concert hall are quite long.

Eicca: “I am super excited to get into real action, as we are experienced performers and LOVE new challenges. As far as I know, we need to do many things we have never done before. But on the other handwe have always loved to make music videos, because we ended up doing things we would not normally do a lot, and I think Gregor has many surprises waiting for us .”

Eicca, thanks a lot for your first impressions!

Cross-Genre-Spektakel eröffnet MDR Musiksommer

Cross-Genre-Spektakel eröffnet MDR Musiksommer

LEIPZIG/MZ. Große Ereignisse werfen bekanntlich ihre Schatten voraus - und hatte der MDR jetzt zur Pressekonferenz eingeladen, um die außergewöhnliche und spektakuläre Eröffnung des MDR-Musiksommers am 5. Juli 2013 mit "Wagner reloaded" in der Arena Leipzig vorzustellen.
Das Cross-Genre-Spektakels soll in 100 Minuten das Leben Richard Wagners (1813-1883), dessen 200. Geburtstag 2013 in seiner Geburtsstadt Leipzig gewürdigt wird, musikalisch und bildnerisch in einem atemberaubenden Event bündeln. Es ist das erste Wagner-Projekt dieser Art weltweit, das der Berliner Tänzer, Choreograph und Regisseur Gregor Seyffert verantwortet. Das Spektakuläre an Seyfferts künstlerischem Konzept ist, dass die Musik von Eicca Toppinen, dem Gründungsmitglied der finnischen Band "Apocalyptica", komponiert wird. Somit trifft "Cello-Rock" auf klassische Musik, eine auf den ersten Blick höchst ungewöhnliche und explosive Mischung. Völlig gelassen sieht das der neue Chefdirigent des MDR-Sinfonieorchesters Kristjan Järvi: "Ich sehe da keinen großen Unterschied zwischen Wagner und dem, was wir spielen werden." Die Besucher würden nicht nur wegen Wagner, sondern eben auch wegen Apocalyptica kommen.
Seit zweieinhalb Jahren arbeitet Seyffert an der Konzeption, in die Eicca Toppinen von Anfang an mit einbezogen wurde. Das Werk besteht aus 20 Bildern, geteilt in drei Akte. Drei Monate hat Toppinen Zeit, die Musik zu komponieren.
Was auf Kristjan Järvi zukommen wird, das wollte Seyffert noch nicht verraten. "Apocalyptica" wird in die Inszenierung aktiv miteinbezogen und darauf freut sich Toppinen. "Eicca hat gesagt, dass er gut reiten kann, mal sehn, ob wir was mit Pferden machen", sagt Seyffert. Wie das alles aussehen wird, weiß momentan noch niemand - außer Seyffert.
Begeistert zeigte sich Järvi, dass der in Eisenhüttenstadt geborene Komponist, Musikproduzent und Regisseur Sven Helbig für die Orchestrierung von "Wagner reloaded" verpflichtet werden konnte. Seit Dezember 2005 ist der Drummer Mikko Sirén in die Band der vier Cellisten eingestiegen.
Bekannt wurde "Apocalyptica" 1996 mit dem Album "Apocalyptica plays Metallica by four Cellos". Konzerte mit "Rammstein" folgten.
Für das Bühnenbild, die Objekte und Spezialeffekte konnte das Theater Titanick (Leipzig / Münster) gewonnen werden, das für seinen eigenwilligen Theaterstil und Inszenierungen unter freiem Himmel international bekannt ist.
"Es ist Zeit, neue Impulse zu setzen und einen neuen Zugang zu Wagner zu schaffen", begründet Carsten Dufner von MDR Klassik die Entscheidung zu dieser aufwendigen Produktion, an der auch der MDR Rundfunkchor beteiligt ist. Bedenken, dass die Zuschauer ausbleiben könnten, hat er nicht. Der Kartenverkauf für "Wagner reloaded" beginnt am Montag.

Wagner-Musik und Rock-Klänge beim MDR-Musiksommer


Wagner-Musik und Rock-Klänge beim MDR-Musiksommer

Mittwoch, 14. November 2012, 18:21 Uhr

Leipzig (dpa) - Mit einem Spektakel aus Wagner-Klassik und Rockklängen beginnt im Juli 2013 der MDR-Musiksommer in der Leipziger Arena. «Umrahmt von Tanz, Artistik und Objekttheater bekommt die Musik Richard Wagners ein neues Sounddesign», sagte der Berliner Choreograph und Initiator des Projekts, Gregor Seyffert, am Mittwoch in Leipzig. Rund 250 Tänzer und Musiker unternehmen einen Streifzug durch das monumentale Leben und Werk Richard Wagners anlässlich seines 200. Geburtstags. Neben dem MDR Symphonieorchester und dem MDR Rundfunkchor baut die finnische Cello-Rockband Apocalyptica mit ihrem Metallsound eine musikalische Brücke ins 21. Jahrhundert.

MDR MUSIKSOMMER 2013 Wagners Leben und Schaffen als Cross-Genre-Spektakel

MDR MUSIKSOMMER 2013 Wagners Leben und Schaffen als Cross-Genre-Spektakel

MDR eröffnet Musiksommer 2013 mit multimedialer Weltpremiere
Der MDR MUSIKSOMMERS 2013 wirft lange Schatten voraus, doch schon jetzt darf sich das Publikum auf die Eröffnung des Klassikfestivals freuen. Der Berliner Choreograph Gregor Seyffert, das MDR SINFONIEORCHESTER unter seinem neuen Chefdirigenten Kristjan Järvi, der MDR RUNDFUNKCHOR und die finnische Rockband Apocalyptica werden im Juli 2013 ein außergewöhnliches Cross-Genre-Spektakel zur Aufführung bringen.
Die finnische Band Apocalyptica
Mit einer Weltpremiere eröffnet der MITTELDEUTSCHE RUNDFUNK im Juli nächsten Jahres den MDR Musiksommer 2013. Der Berliner Choreograph Gregor Seyffert konzipierte zum Wagner-Jahr ein außergewöhnliches Cross-Genre-Spektakel in einer Mischung aus Tanz, Artistik, Objekttheater, audiovisuellen Medien und Live-Konzert, das das umfassende Lebenswerk Richard Wagners erlebbar machen soll. Zu diesem Projekt, das zugleich eine Brücke schlagen soll zwischen den Kompositionen von Richard Wagner und der Rock-Avantgarde heutiger Tage, haben sich ungewöhnliche Partner zusammengefunden: Neben Gregor Seyffert und seiner Compagnie sind dies der MDR RUNDFUNKCHOR und das MDR SINFONIEORCHESTER unter Leitung von Chefdirigent Kristjan Järvi, die finnische Cello-Rockgruppe "Apocalyptica", das Leipziger Künstlerensemble "Theater Titanick" und das Jugend Berlin-Ballett. Uraufführung hat das 100-minütige Werk am 5. Juli 2013 in der Arena Leipzig.

Multimediale Annäherung an Wagner

Seyffert,Toppinen und Kristjan Järvi
Gregor Seyffert, Kristjan Järvi und Eicca Toppinen (v.l.n.r.)
"Wagner liebte das Gesamtkunstwerk; würde er heute arbeiten, wäre er sicherlich einer der bekanntesten Multimediakünstler", sagte der Leiter der Hauptabteilung MDR KLASSIK, Carsten Dufner, bei der Vorstellung des Projektes in Leipzig. Vor die Frage gestellt, wie man Wagner im Jubiläumsjahr angemessen präsentieren könnte, hätten sich Gregor Seyffert, das Celloquartett "Apocalyptica" und der MDR für den Versuch einer "neuen, multimedialen und überaus sinnlichen Annäherung an den Menschen und Künstler Richard Wagner" entschieden. Das aus der Heimat Wagners stammende MDR SINFONIEORCHESTER und der MDR RUNDFUNKCHOR mit Chefdirigent Kristjan Järvi seien "wie kaum eine anderes Ensemble" geeignet, diesen Weg zu gehen. "Apocalyptica" und Gregor Seyffert hätten in ihrem bisherigen Schaffen ihrerseits immer wieder Neuland betreten.

Grenreübergreifendes Musikerlebnis

Gregor Seyffert
Tänzer, Choreograf und Regisseur in einem: Gregor Seyffert.
Gregor Seyffert versprach bei der Vorstellung des unter dem Titel "Wagner reloaded" stehenden Projektes in Leipzig ein weltweit einzigartiges Spektakel: "Erstaunlicherweise gibt es über das Schaffen dieses Musikgenies keine angemessene dramatische Bearbeitung. Dass ich für dieses Projekt die Besten ihres Faches als Partner gewinnen konnte, macht mich sehr glücklich. Ein solches Wagner-Projekt gab es noch nicht. Es überwindet die Grenzen des elitären Musikbetriebes. 'Wagner_Reloaded' ist ein Spektakel für alle." Kristjan Järvi freut sich auf ein "spannendes Abenteuer" in der Zusammenarbeit mit der Cello-Rockband "Apocalyptica". Järvi: "Wir sind gar nicht so weit auseinander. Gute Musik, die Menschen innerlich berührt, hat keine Genre-Grenzen." Dem stimmt auch Eicca Toppinen zu: "Für Apocalyptica war es schon immer eine Herausforderung, klassische und Rockmusik zu vereinen. In den nächsten drei Monaten werden wir die musikalische Feinarbeit leisten. Dann folgt die Orchestrierung für die Zusammenarbeit mit dem MDR SINFONIEORCHESTER. Auf uns wartet eine aufregende Zeit."


Pressekonferenz
Die Hauptakteure auf der Pressekonferenz am 14. November: Uwe Köhler, künstlerischer Leiter des Titanick Theaters; Eicca Toppinen von der Band "Apocalytica"; Gregor Seyffert, Choreograph und Initiator des Projektes; Kristjan Järvi, Chefdirigent des MDR SINFONIEORCHESTERS; Carsten Duffner, Leiter der Hauptabteilung MDR KLASSIK, und MDR Pressesprecher Walter Kehr (v.l.n.r.).